Vorschau März 2018

Alle Zeitangaben sind in der amtlichen Zeit angegeben

Der Sternenhimmel im März

Die Sternbilder des abendlichen Winterhimmels haben sich in den Westen verlagert, Orion und Stier machen sich bereits tief über dem Horizont zum Untergang bereit. Im Osten steigen schon am frühen Abend die Sternbilder des Frühlingshimmels empor, von denen der Löwe (Algieba, NGC 2903, M65, M66, M95, M96) im Südosten bereits in Zenitnähe aufsteigt. Westlich des Sternbildes Löwe hat der eher unauffällige Krebs (M44, M67, NGC 2775) jetzt seinen höchsten Stand des Jahres erklommen.

Tief im Südosten ist das Sternbild Jungfrau nun bereits komplett über dem Horizont zu sehen. Ihr Hauptstern Spica kommt aufgrund der Horizontnähe jedoch noch nicht besonders zur Geltung. Im Osten ist das Sternbild Bootes (NGC 5248, 5466) mit seinem Hauptstern Arktur zu finden, der uns auffällig hell in einem orange-rötlichen Licht entgegenstrahlt.

Während Kassiopeia im Nordwesten immer weiter Richtung Horizont absinkt ist der Große Bär (Mizar/Alcor, M81, M82, M97, M101) nun in den Zenit aufgestiegen. Beide Sternbilder sind zirkumpolar, also während des ganzen Jahres sichtbar. Am 20. des Monats befindet sich die Sonne im Schnittpunkt zwischen Himmelsäquator und Ekliptik. Damit beginnt aus astronomischer Sicht der Frühling. Dies ist auf der ganzen Erde der Zeitpunkt, an dem Tag und Nacht gleich lang sind.

Der Himmel zur Monatsmitte um 18 Uhr in Blickrichtung Süden
Der Himmel zur Monatsmitte um 18 Uhr in Blickrichtung Westen
Der Himmel zur Monatsmitte um 18 Uhr in Blickrichtung Norden
Der Himmel zur Monatsmitte um 18 Uhr in Blickrichtung Osten